Ein 10-Punkte-Content-Relaunch-Plan für Ernstmeiner

Kundenmagazin – Newsletter – Corporate Website – Social Media: Sie wollen Ihre Content-Kommunikation in eine neue Zeit führen? Venceremos! So kann Ihr Zehn-Punkte-Schlachtplan aussehen.

  1. Stellen Sie alle Systeme auf „not available“. Räumen Sie Ihren Schreibtisch leer. Tragen Sie atmungsaktive Kleidung.
  2. Vergessen Sie Ihre aktuellen Medien, Konzepte und Strukturen. Ja, weg mit den ganzen Botschaften, Stories, Tweets, Posts, Snaps ff.
  3. Schließen Sie die Augen. Erinnern Sie sich jetzt bitte an die letzten intensiven Gespräche mit Herrn und Frau Zielgruppe.
     
    Wie? Jajaja, wir wissen, dass das anstrengend ist! Aha… nicht… ja logisch bei dem ganzen Stress kann man natürlich nicht alles… Gut, dann bitte einfach direkt weiter mit 4.
  4. Legen Sie drei leere Seiten Papier auf Ihren ansonsten leeren Schreibtisch. Teilen Sie jede Seite mit einem Längsstrich in zwei Teile.
  5. Schreiben Sie auf die erste Seite links zunächst alles, was Sie über Ihre Leserschaft wissen (aber ehrlich bleiben: Wissen ist gefragt, nicht Glaube, nicht Hoffnung!). Rechts steht, was Sie über Ihre Empfänger nicht wissen.
  6. Nehmen Sie nun bitte das zweite Blatt Papier und notieren links alles, was Sie insgeheim schon immer an Ihren Medien und Prozessen ändern wollten (ignorieren Sie Sachzwänge, seien Sie rücksichtslos, niemand schaut Ihnen dabei über die Schulter). Rechts ist die glänzende Seite der Medaille: Schreiben Sie auf, was objektiv und nachweisbar gut funktioniert.
  7. Jetzt zu dritten Seite: Zählen Sie links die Themen auf, die Chefs, Vertrieb, Marketing und Kommunikation auf der Agenda haben. Gegenüber notieren Sie, was die Menschen da draußen über Ihr Unternehmen, über Ihre Arbeit und die Produkte möglicherweise wissen wollen könnten. Schweifen Sie gerne aus, denken Sie an Kunden und Mitarbeiter, an Nachbarn, Lieferanten und Geldgeber, an Minister, Kinder, Rentner, Fortschrittskritiker, Technikfans und alle, die ihnen sonst noch einfallen.
  8. Es ist spät geworden, auch Content-Revolutionäre brauchen mal eine Mütze Schlaf.
  9. Guten Morgen! Legen Sie bitte die drei Seiten von gestern auf Ihren ansonsten leeren Schreibtisch. Vor Ihnen liegt das wesentliche Baumaterial für den großen Plan: Ihr Wissen und Ihre Wissenslücken über die Empfänger, Ihre Ziele und Wünsche als Kommunikationsprofi. Und die Kommunikations­bedürfnisse Ihrer Empfänger.
     
    Das revolutionäre Manifest, das daraus entwickelt werden will heißt – Achtung Buzzzzzword – Content-Strategie. Diese Content-Strategie wird Sie künftig dabei unterstützen, Inhalte methodisch zu entwickeln, zu publizieren und zu überprüfen. Offline. Online. Mobile. Social.
  10. Jetzt wird es so richtig anstrengend: Rammen Sie die Grundpfeiler Ihrer künftigen Content-Strategie in den Boden: Wie wollen Sie morgen kommunizieren? Wen sprechen Sie an? Wer spricht? Auf welchen Wegen? In welchem Ton? In welcher Frequenz? Und natürlich: WAS? Ein Tipp: Hilfreich für die Planung und Umsetzung sind Tools wie zum Beispiel Scompler (mit dem wir nicht verwandt und nicht verschwägert sind).
  11. Bleiben Sie flexibel, nehmen Sie zum Beispiel Zehn-Punkte-Pläne nicht zu ernst.
  12. Revolutionen sind nicht ungefährlich. Holen Sie sich mächtige Verbündete, die Ihrem großen Content-Plan Feuerschutz und Rückendeckung geben können, bis der Erfolg Sie unangreifbar macht.
  13. Bereiten Sie sich sehr, sehr gut auf das Meeting mit Ihren künftigen Rückendeckern vor. Erklären Sie die Grundpfeiler Ihres Plans. Machen Sie deutlich, dass dieser Plan nie auslernt und sich daher ändern kann und soll und wird. Erläutern Sie, dass die Qualität der Themen das Saatgut des Kommunikationserfolgs ist … Rich-Media-Content, der rich an Media, aber poor an Content ist, in die Tonne kann … Sie künftig erst über das Thema und dann über die möglichen Kanäle nachdenken … dem Leser Bereichs-Silos und Themen-Erbhöfe herzlich egal sind … Leser-Kritik das Beste ist, was ihnen passieren kann … Erfolgsmessung kein Feature ist, sondern eine Kernfunktion.
    Und versichern Sie zum Schluss, dass Ihr Plan nicht zwangsläufig teurer wird, anfangs sicher ein wenig anstrengender, aber ganz sicher auch erfolgreicher.
  14. Geschafft! Sie haben sich eine Revolutions-Brause verdient!
  15. Holen Sie sich das richtige Team an Bord. Sie wissen schon, wer zum großen Plan passt und wer nicht.
  16. Laden Sie zur nächsten Redaktionskonferenz mindestens drei Leser ein. Machen Sie das auch bei allen folgenden Redaktionskonferenzen.
  17. Hören Sie nicht auf den kleinen Kobold, der Ihnen dauernd von hinten links ins Ohr flüstert, dass das mit dem großen Plan nichts werden kann, weil der Herr X … und die Umstände … und man ja schon immer … und das Budget … und überhaupt …
  18. Hören Sie auf Ihr Hirn, Ihr Herz und Ihren Bauch. Sie werden siegen.
Relaunch-Venceremos Meinungen, Fragen, Erfahrungsberichte gerne an revolution@prco.de
  • Autor:
    Stefan Schanz
  • Datum:
    20.04.2017
  • Lesezeit:
    Circa drei Minuten
  • Artikel bewerten:
    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
    Loading...