Blitzumfrage: Leichte Sprache in der Internen Kommunikation

Deutsche Sprache - schwere Sprache. Nicht nur für Migranten.

Sie haben vermutlich keine Probleme, diesen Satz zu lesen, den Sinn zu verstehen – vorausgesetzt es gibt einen – und die Inhalte zu rekapitulieren, obwohl der Satz Fremdwörter und Einschübe enthält und darüber hinaus mit 44 Wörtern definitiv ein wenig zu lang geraten ist.

Aber: Nicht jeder kann solche „üblichen“ Sätze richtig lesen. Fast 15 Prozent aller Erwerbsfähigen und damit mehr Menschen als zusammengenommen in Berlin, Hamburg, München und Köln wohnen, sind sogenannte funktionale Analphabeten, die normale Texte nicht verstehen. Das Problem betrifft nicht nur Migranten: Für mehr als die Hälfte der Betroffenen ist Deutsch Muttersprache.

Wie geht die Interne Kommunikation (die noch gaaaanz andere Sätze als den da oben produziert…) damit um? Sagen Sie es uns!

  • Autor:
    Stefan Schanz
  • Datum:
    24.09.2015
  • Lesezeit:
    Kommt darauf an, wie schnell Sie lesen können :-)
  • Artikel bewerten:
    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
    Loading...
pr+co Schulterblick abonnieren

Alle neuen Artikel automatisch in Ihrem Postfach - jetzt anmelden!