Der pr+co shortletter #10

Kurznachrichten von und über pr+co Stuttgart/München // 04-18

Wir-Gefühl, Sprachrohr für zentrale Botschaften, internationaler Vermittler – Mitarbeiterkommunikation muss vielfältige Ziele erfüllen. Mit welchen Lösungen wir unseren Kunden dabei helfen, die zu erreichen, verrät dieser Shortletter – und noch ein bisschen mehr.

Identifikation stärken

Unser Neukunde Synlab ist Europas größter Labor­dienstleister. Allein in Deutschland betreibt das Unternehmen mittlerweile Labors an 66 Standorten und will nun Zugehörigkeits­gefühl und Identifikation der Mitarbeiter mit dem Konzern stärken. Dafür haben wir mit „life“ ein Printmagazin als zentrales Instrument der internen Kommunikation entwickelt, das Offenheit und Vielfalt schon über den Titel signalisiert und im Innenteil auch kritische Themen nicht scheut.

Einheit bilden

Der Ventilatorenspezialist ebm-papst will Kräfte bündeln und auf dem Weltmarkt effizienter und schlagkräftiger werden. Dazu sollen die Standorte zu einer noch stärkeren Einheit zusammenwachsen. Eine Mission, die das von uns neu entwickelte Mitarbeiter­magazin schon im Namen trägt:  „one“ ist das Medium für alle Mitarbeiter und soll auch die Besonderheit und den hohen Anspruch der Unternehmens­gruppe spiegeln. Die Fachjurys von Fox-, EWA- und PR Report-Award finden, dass das dem Magazin ausgezeichnet gelingt.


MAZ goes international

shortletter6-redaktionsbeiratDas Thema internationale Mitarbeiterkommunikation beschäftigt viele große Mittelständler. Wie muss ein Mitarbeitermagazin gestaltet sein, um die Kolleginnen und Kollegen in aller Welt zu erreichen? Welche Themen müssen ins Magazin? Wie komme ich an diese Themen? Und: Wo lauern Stolpersteine, die ich vermeiden kann?

Diskutieren Sie mit uns kurz vor Feierabend!

Am Donnerstag, 7. Juni 2018, 17.00 – 19.00 Uhr in unserer Stuttgarter Werkstatt wird unsere Gastreferentin Silke Hauber aus Ihrer Praxis berichten. Sie verantwortet das Mitarbeitermagazin der ZEISS Gruppe und weiß, wie sie ihre weltweit 25.000 Kollegen mit den richtigen Themen erreicht.

DIE VERANSTALTUNG IST FAST AUSGEBUCHT!

Hier können Sie sich anmelden auf die Warteliste setzen lassen. Wir informieren Sie umgehend, wenn ein Platz frei wird.


MAZ goes Internet. Tipps aus unserem Schulterblick-Blog

Während bei Print Grafik und Art Direktion nach allen Regeln der Kunst an Typo und Layout feilen, werden manche Onlinemagazine und auch Online-MAZen in Sachen Optik immer noch stiefmütterlich behandelt. Dabei entscheidet auch im Web das Auge, ob der Artikel gelesen wird.

Wenn dann Inhalt und Optik eines Webmagazins passen, kann es sein, dass der Leser nach wenigen Sekunden immer noch das Weite sucht. Dann stimmt vielleicht etwas mit der Usability nicht. Die ist nämlich ein ebenso wichtiger Erfolgsbaustein für Onlinemagazine.

Jede Website ist ab dem 25. Mai 2018 von der neuen EU-Dateschutzgrundverordnung (DSGVO) betroffen. Deshalb haben wir dazu den Rechtsanwalt Christian Solmecke befragt und eine Liste mit Maßnahmen zusammengestellt, wie wir heute schon Ihre Daten schützen.


Zu guter Letzt:
Menschen die auf Seiten starren


Nein, diese Seiten gehören zu keinem Kunden und zu keiner MAZ. Hier arbeiten die Kollegen in eigener Sache an der zweiten Ausgabe unseres Indiemagazins EVAU. Was wir Ihnen jetzt schon verraten können: Die neue EVAU wird hammer! Die Themen reichen von 1860 München, über Flugsimulation, Hebammen bis Naziterror und Pädophilie. Ab Anfang Mai können Sie die neue EVAU hier oder in den Buchhandlungen an Bahnhöfen und Flughäfen kaufen.


Gleich anmelden: unser Schulterblick-Abo

Schulterblick-Abo NewsletterMit dem Schulterblick-Abo bekommen Sie eine E-Mail, sobald es in unserem Blog etwas Neues gibt. Ja, ich will nie mehr einen Beitrag aus dem Schulterblick-Blog verpassen →


prco-newsWenn Sie hin und wieder etwas von und über uns hören möchten, folgen Sie uns hier oder da oder dort .


  • Autor:
    pr+co
  • Datum:
    17.04.2018
  • Lesezeit:
    short
  • Artikel bewerten:
    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
    Loading...