Die Entdeckung der Langsamkeit

Langsamkeit gilt in der Medienbranche nicht unbedingt als Tugend, Verspätung schon gar nicht. Außer man ist ein Magazin, das statt Stories in Echtzeit durchzuhecheln, erst einmal das Ende der Geschichte abwartet. Delayed Gratification ist so ein Magazin.

Hier wird der langsame Journalismus zelebriert. Die Redaktion fischt Geschichten aus dem Nachrichtenstrom und erzählt, was daraus geworden ist. Das ist eigentlich keine Neuerfindung. Es ist das, was Magazinjournalismus schon immer war: langsamer, gründlicher und bunter als Nachrichtenjournalismus. Nur machen es die Briten mit radikaler Konsequenz entlang dieser Idee, mit viel Nutzwert – und dem einen oder anderen Augenzwinkern.

Und falls Sie das Magazin nun einmal selbst lesen möchten, müssen Sie entweder bis zum nächsten England-Urlaub warten oder es sich direkt unter www.slow-journalism.com bestellen.

  • Autor:
    Ralf Schluricke
  • Datum:
    20.11.2014
  • Lesezeit:
    etwa 3 Minuten
  • Artikel bewerten:
    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
    Loading...
pr+co Schulterblick abonnieren

Alle neuen Artikel automatisch in Ihrem Postfach - jetzt anmelden!