Der richtige Umgang mit Lizenzen für Stockbilder

Bildlizenzen für Stockbilder sind so undurchschaubar wie der Stuttgarter Innenstadtverkehr. Ein paar grundsätzliche Regeln helfen bei der Orientierung.

So gut wie kein Magazin, ob digital oder gedruckt, kommt ohne Stockbilder aus. Viele Heftverantwortliche lagern die Bildbeschaffung an ihre Agentur aus. Das spart Arbeit, hat aber einen Pferdefuß.

Fotolia_84267634_Watermark_600

Die Rechtslage (ganz grob)

Der erste, häufige Irrtum beginnt schon beim „Kauf“ der Bilder. Denn Anbieter wie Getty Images oder Fotolia verkaufen nicht ihre Fotos, sondern vergeben lediglich Nutzungslizenzen. Und Lizenz ist nicht gleich Lizenz. Manche Anbieter erteilen gegen einen Festpreis eine Art Generalvollmacht, andere beschränken Nutzungszeitraum und Verwendungszweck. Auch die sogenannten „lizenzfreien Bilder“ sind kein Freiwild. Die Lizenz für die Nutzung ist hier zwar kostenfrei, bestimmte Bedingungen für die Verwendung müssen trotzdem erfüllt werden. Die Lektüre der Nutzungsbedingungen macht keinen Spaß, spart aber eine Menge Ärger und Geld. Zumal sich bestimmte Herrschaften auf die Abmahnung von Lizenzverstößen spezialisiert haben.

Die Agentur als Lizenznehmer

Um den Verwaltungsaufwand möglichst gering zu halten, lassen unsere Kunden in der Regel die Bilder durch uns lizenzieren. Wir nutzen diese dann für das jeweilige Projekt. Dabei sollte sich jeder Kommunikationsverant­wortliche der Konsequenzen bewusst sein: Liegt die Lizenz bei der Agentur, dürfen Unternehmen die Bilder nicht selbst einsetzen. Die Agentur kann die erworbene Lizenz für den Kunden nutzen, diese aber nicht an den Kunden weitergegeben. Also kein Post auf Facebook durch das Social-Media-Team, kein Download in der Presse-Bilddatenbank der PR-Abteilung und keine Zweitverwendungen im Marketing.

Fotolia_78237279_Watermark_600

Im Zweifel lieber selbst lizenzieren

Wer sich sicher ist, das Foto nur einmalig für den bestimmten Zweck zu brauchen, kann die Lizenzierung weiterhin seiner Agentur überlassen. Will man sich dagegen weitere Nutzungsmöglichkeiten offen halten, ist der eigene Account beim Bildanbieter die bessere Wahl.

Die wichtigsten Lizenzbedingungen

Unter diesen Links finden Sie die Lizenzbedingungen führender Anbieter.

  • Autor:
    Anton Tsuji
  • Datum:
    27.08.2015
  • Lesezeit:
    etwa 2 Minuten
  • Artikel bewerten:
    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
    Loading...